Was machst du mit den Belegexemplaren?

Als Autorin bekomme ich 10 Belegexemplare, das sind 10 Bücher, die ich verschenken an. Zum Beispiel an Leute, die mir geholfen haben.

 

Einer von ihnen ist Michael Kühner vom Polizeimuseum Stuttgart. Ich schrieb ihm eine Mail mit meinen Fragen zur Polizeiarbeit in Stuttgart um 1910.

 

Er rief mich daraufhin an und hat mir wunderbar geholfen und darüberhinaus noch Anekdoten erzählt, die ich für die Geschichte verwenden konnte.

 

Eine meiner Fragen lautete:

"Hatte ein Kriminalkommissar damals schon ein Auto oder kam er mit einem Pferd?"

Die Antwort: "Man fuhr mit der Straßenbahn. Damals hatte man noch Zeit."

 

Und er erzählte mir, dass die häufigsten Verkehrsunfälle damals passierten, weil die Stuttgarter auf die Straßenbahnen aufsprangen oder während der Fahrt absprangen.

 

Da mir eine authentische Darstellung der Zeit wichtig ist, tragen solche Einzelheiten dazu bei, dass ich immer mehr lebendige Bilder vor Augen habe, wenn ich schreibe.

 

Vielen Dank Michael Kühner!

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.