Graffitikunst und Bibliotheken

Sterben in Schwarzweiß

"Mit profunden Kenntnissen zum Krankheitsbild Alex' (Multiple Persönlichkeit) schafft die Autorin einen spannenden Krimi der etwas anderen Art."

 

Eva Fritz vom ekz für Bibliotheken empfiehlt meinen Krimi für die Anschaffung. Ihr könnt also Ausschau halten, ob ihr ihn in eurer Stadt ausleihen könnt.

 

Und die Bloggerin Anna meint: "Ich mag es ja sehr gerne, wenn ein Krimi oder Thriller nicht auf brutale Schockmomente setzt, sondern intelligent durchdacht ist und auf diese Weise subtil die Spannung steigert."

 

Und sie meint, er sollte verfilmt werden. – Finde ich auch!

 

Deswegen heute ein paar Bilder aus der Hall of Fame in Stuttgart, Bad Cannstatt, wo eine wichtige Szene stattfindet.

 

Zur Recherche hatte ich dort ein paar Maler interviewt. Wie sie arbeiten, welche Regeln dort gelten und diese Infos sind in die Geschichte eingeflossen. Das Wichtigste war, dass sie sich selbst nicht "Sprayer" nennen, sondern als Künstler verstehen.

Die Unterführung in der Nähe des Wasens ist ein legaler Platz für Graffiti-Kunst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0